Zen-Buddhismus

Der Zen-Buddhismus wurde, nach der Legende, im China des 8. Jahrhunderts heimisch und so richtig groß. Zwei Aspekte desselben, Rinsai- und Soto-Zen, fanden im 10./11. Jahrhundert ihren Weg nach Japan und gerieten dort unter den Einfluß der japanischen Tradition. Im 20. Jahrhundert dann, als Japan sich nach der Befreiung durch die US-Amerikaner in Richtung Westen orientiern mussten, kam auch der japanische Zen-Buddhismus unweigerlich in den Westen, über die USA nach Europa und, zahlenmäßig stark verdünnt, auch nach Deutschland und München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.